DLC-Beschichtungen

Vorteile

  • Anwendungen zur Reibungsverminderung (ohne oder mit reduziertem Schmiermitteleinsatz) in der Medizinbranche, der Nahrungsmittel- und Lackierindustrie, im Anlagen- und Apparatebau etc.
  • Optimierung der Oberflächen durch harte, kratzbeständige Beschichtungen
  • Optimierung der Benetzungs- und Hafteigenschaften (Tropfenbildung auf Turbinenschaufeln, Propellern, Vermeidung von Ablagerungen auf Prägewerkzeugen).
  • Schutz gegen Korrosion durch chemisch inerte Oberfläche
  • Entspricht den Richtlinien der amerikanischen Nahrungsmittel- und Arzneimittelbehörde FDA und ist lebensmittelecht nach europäischem Recht (EG 1935/2004 und 10/2011-OM7)
  • Biokompatibel nach ISO 10993-12, 18 / SOP PM 061 V03
  • Für komplexere 3D- Geometrien geeignet
  • Herstellung von Notlaufeigenschaften von Motor- oder Pumpenkomponenten (SiC)
  • Energieeinsparung
  • Dekorative Oberflächen für Schmuck und Designgegenstände
  • Selektive Absorberbeschichtung für optische Anwendungen

Die vorgegebenen Spezifikationen und Anforderungen werden detailliert umgesetzt, um die jeweils perfekte Beschichtung für Ihre Anwendungen zu finden.

Technische Eigenschaften

  • Beschichtungstyp nach VDI 2840:  a - C : H  /   a – C : H : X
  • Farbe: schwarz-anthrazit, variiert mit der Struktur der zu beschichtenden Oberfläche
  • Mikrohärte: bis zu 2400 HV 0,02
  • Reibungskoeffizient: ab 0,03–0,06 (DLC vs. Edelstahl)
  • Einfluss von Feuchtigkeit: minimal
  • Temperaturstabilität: hoch, abhängig von der Art der Beschichtung, garantiert bis zu 500° C
  • Oberflächenrauheit: nur die Rauheit des Grundwerkstoffs wird reproduziert
  • Benetzungsverhalten: hydrophil/hydrophob kann eingestellt werden
  • Korrosionsverhalten: chemisch fast inert, minimale Korrosion in aggressiven, oxidierenden Umgebungen
  • FDA: Entspricht den Richtlinien der amerikanischen Nahrungs- und Arzneimittelbehörde FDA
  • Optische Eigenschaften: selektive Absorptionseigenschaften

 Die Oberflächen können im Haus vor der Beschichtung durch Strahlen strukturiert werden. (Korund, Glasperlen trocken, Glasperlen nass)

Prinzip: Innerhalb der Familie der Kohlenstoffschichten konzentrieren wir uns auf die amorphen, wasserstoffhaltigen Varianten (diamond-like carbon – DLC). Die Schichten können mit Elementen wie Stickstoff, Silizium, Fluor und Titan dotiert werden. Durch das Hinzufügen solcher Elemente können die Beschichtungen derart verändert werden, dass sie ganz nach den kundenspezifischen Anforderungen härter, elastischer oder reibungsvermindernd sind. Das Verfahren welches Cleanpart verwendet, um Beschichtungen mit diamantähnlichen Eigenschaften zu erzielen, heißt plasmaunterstützte chemische Gasphasenabscheidung (plasma-assisted chemical vapor deposition – PACVD). Bei diesem umweltfreundlichen Verfahren können die zu beschichtenden Teile komplexe Form haben und werden keinen hohen Temperaturen ausgesetzt.

Die Beschichtungen werden unter dem Namen DYNAMANT™ vermarktet.

Vorgehensweise: Nach der Festlegung der erforderlichen Spezifikationen führt Cleanpart das gesamte Beschichtungsverfahren einschließlich Werkzeuganfertigung, Oberflächenstrukturierung durch Strahlen, Bauteil- und Oberflächenvorbereitung sowie laufenden Analysen, Prüfungen und Messungen durch.